Konventionelle Schmerztherapie

Die konventionelle Schmerztherapie besteht aus der Verabreichung und Behandlung mit Medikamenten und wird angewandt wenn eine Operation nicht erforderlich bzw. nicht möglich ist. Dabei werden sowohl Schmerzmittel als auch entzündungshemmende Mittel verschrieben. Auch eine Infusionstherapie zählt zu der konventionellen Schmerztherapie.

Des Weiteren kann eine Pulsierende-Signal-Therapie (PST) durchgeführt werden um Erkrankungen und Schmerzen bei dem Haltungs- und Bewegungsorganen zu behandeln.

Der Artikel ist auch in English verfügbar.