Cervical cage „C Disc Peek”

Cervical cage „C DISC PEEK“ ist für die Stabilisierung der Halswirbelsäule vorgesehen. Es unterstützt die Wiederherstellung der natürlichen Höhe des Bandscheibenraums und der Halslordose.

C DISK PEEK
C DISK PEEK

Die Cages bestehen aus PEEK Optima (Polyetheretherketon) – einem implantierbaren Polymer. Dieses Biomaterial ist in der Körperumgebung chemisch resistent, nicht sensibilisierend und sein Biegemodul ist nahe dem kortikalen Knochen. Cage ist in zwei Designs mit „Haifischzähnen“ erhältlich – mit oder ohne 4 Spikes auf jeder Oberfläche, die eine zusätzliche Fixierung des Implantats in den Endplatten für eine sichere Positionierung im Zwischenwirbelraum bieten.

C DISK PEEK
C DISK PEEK

 

 

Cage Design
Cage Design: Große Auswahl an Formen um viele anatomische Bedingungen zu erfüllen.

 

Madagascar Cervical Plate

Neue Version der Stabilisation von „D Fun DISC“ oder „C DISC PEEK“ mit Zervikalplatte „Madagascar“ aus Titan.

Madagascar
Madagascar

In biomechanisch begründeten Fällen, wenn eine zusätzliche Stabilisierung des Cages erforderlich ist, kann die Bandscheibenprothese zusammen mit der Zervikalplatte „Madagaskar“ verwendet werden. Dies führt zu einer gleichzeitigen intervertebral-vertebralen Stabilisierung eines Segmentes der Halswirbelsäule (anteriorer chirurgischer Zugang).

Klinisches Beispiel:

Klinisches Beispiel: Madagascar
Klinisches Beispiel: Madagascar

 

 

 

 

 

 

 

Double Functional Method              („D Fun M“)

Double Functional Method - D Fun M
Double Functional Method („D Fun M“)

 

  • „Two in One“ – Die „Caspar“ und „Cloward“-Methoden sind in einem Stabilisator verbunden.
  • Mehrstufige Implantation und Stabilisation.

 

 

Peek Optima
Peek Optima
Multilevel stabilisation
Multilevel stabilisation

Der Artikel ist auch in English verfügbar.